Laserschweißen

Komplexe Baugruppen oder Komplettbauteile: In unserer Schweißtechnik fügen wir zusammen, was zusammengehört.

Das Laserschweißen

In Sachen Metallbearbeitung nutzen wir uns für unsere Kunden alle denkbaren Verfahren und setzen sogar komplizierte Projekte zügig um. Die Bearbeitung von Metall mit dem Laser bietet nicht nur zahlreiche Möglichkeiten, sondern vor allem Vorteile während des Fertigens. In unserer Auswahl entdecken Sie etwa das Laserschneiden sowie etliche Schweißverfahren. Mit dem sogenannten Laserschweißen stellen wir Ihnen eine moderne Methode vor, deren Ursprünge bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts zurückreichen.

Vorab lässt sich sagen, dass das Laserschweißen im Grunde simpel abläuft. Die beiden zu schweißenden Werkstücke werden aneinandergehalten und mit dem Laserstrahl bearbeitet. Das lässt sich äußerst exakt durchführen. Die Kanten der Bleche schmelzen, fließen ineinander und werden fest zusammengefügt. Wir geben einen Überblick zur Geschichte und den Details dieses spannenden Verfahrens.

Wie entwickelte sich das Laserschweißen?

Wussten Sie, dass die Entwicklung des heutigen Lasers ohne die Gedanken Albert Einsteins nicht oder erst viel später möglich gewesen wäre? Er verfasste schon sehr früh Abhandlungen zur Lichtbündelung . Seit den Vorüberlegungen zu dem Thema gingen mehrere Jahrzehnte ins Land, ehe der erste Laserstrahl 1960 mithilfe eines Rubins Realität wurde. Diese Technologie brachte einen Schub in vielen Wissenschaftsgebieten von der Messtechnik, über Raumfahrt, bis zur Metallbearbeitung. In seiner frühen Form wurde sie vornehmlich zum Aluminium-Schweißen benutzt und später mit dem oben erwähnten Laserschneiden für die Bearbeitung von Stahl.

Die Präzision und Geschwindigkeit der Arbeit mit Lasern ist bis heute ein Grund für die vielfältige Anwendung. Allerdings ist Laserschweißen immer noch kein Standard-Schweißverfahren. Wir als Fachbetrieb bieten es bewusst an und ermöglichen so Arbeiten, die andere nicht leisten können. Mittels moderner Maschinen werden Stahl, Sonderstähle und rostfreier Edelstahl (INOX) bearbeitet. In den über 30 Jahren der Anwendung stellt diese Technik eine Alternative zu klassischen Schweißverfahren dar.

Die Ergebnisse punkten unter anderem mit einer enorm sauberen Naht. Die Ursachen hierfür liegen im gepulsten Stahl, der sehr gleichmäßig ist. Grate oder Schweißperlen, wie Sie sie etwa vom Elektroschweißen kennen, sind nahezu ausgeschlossen. Abhängig vom Einsatzzweck kann die exakte Verarbeitung bei diesem Fügeverfahren entscheidend sein. Etwas größere Nähte besitzen bei anderen Werkstücken hingegen keine Relevanz. Wir richten uns bei unserer Tätigkeit nach Ihren Vorgaben und Wünschen.

Welche Vorteile bietet das Laserschweißen?

Das Laserschweißverfahren ist eine einfache Lösung für mitunter schwierige Aufgaben. Es läuft rasant ab, bei kaum einer anderen Technik ist die Schweißgeschwindigkeit so hoch. Mit diesem Verfahren fertigen wir für Sie Prototypen an oder nehmen eine Serienproduktion in Angriff. 3D-Schneid- und Schweißverfahren realisieren wir für Sie wirtschaftlich und zügig. Dank der exakten Schnitte sind nicht nur saubere Schweißnähte an den Werkstücken vorhanden. Die Verarbeitung ist materialschonend und vermindert den Bedarf an Folgearbeiten.

Laserschweißen führt zu sehr gleichmäßigen Schweißnähten und damit zu einer einheitlichen Fläche, die Belastungen besonders gut standhält. Hinzukommt, dass nachgelagerte Arbeiten eher selten stattfinden müssen, was sich wiederum auf die Produktionsgeschwindigkeit positiv auswirkt. Last but not least erlaubt diese Technik interessante und sehr variable Fügegeometrien. Das hat zur Folge, dass völlig neue Konstruktionen denkbar sind. Wir treten sehr gern mit Ihnen in den Dialog, um Ihre Ideen wahr werden zu lassen.

 

Die Vorteile im Überblick

  • enorme Schweißgeschwindigkeit
  • materialschonende Verarbeitung, exakte Schnitte
  • saubere, gleichmäßige und tiefe Schweißnähte dadurch:
    • Reduzierung von möglichen Folgearbeiten
    • Vermeidung von anschließenden Prozessen wie Verputzen oder Richten
  • sehr wirtschaftliche und zeitsparende Umsetzung
  • aufwendige 3D-Schneid- und Schweißverfahren möglich
  • etliche Fügegeometrien denkbar, neue Konstruktionen eröffnen viele Möglichkeiten
  • Schweißbarkeit von schwierig zu schweißenden Teilen
  • Schweißtemperaturen zwischen 600 und 1400 Grad Celsius

Laserschweißen: das gilt es zu beachten

Beim Laserschweißen als Oberbegriff existieren verschiedene Verfahren und Laserarten, die wir Ihnen kurz erläutern. Für die Arbeit mit dem Laser sind ferner bestimmte Richtwerte und Grenzen zu setzen. So können wir in einer Aufspannung maximale Verfahrwege von 2980 × 1480 × 150 mm umsetzen. Die Lasereinstellungen richten sich immer nach der jeweiligen Schweißaufgabe. Sie werden dann etwa für gepulst oder CW (Dauerstrich) justiert. Dank der individuellen Abstimmung wird jeder Prozess zur Schweißanwendung in unserem Haus gemäß Ihren Vorgaben angelegt: Nach Entwicklung und Qualifizierung erfolgt schließlich die Bemusterung.

Falls im Anschluss an das Laserschweißen eine Baugruppenmontage erfolgen muss, übernehmen wir diese sehr gern für Sie. Gleiches gilt für die Beschaffung etwaiger weiterer Komponenten, die an das Werkstück montiert werden sollen. Alle Bauteile werden prozesssicher und präzise bearbeitet. Die Basis für unsere hochwertigen Produkte sind innovative Mess- und modernste Qualitätssicherungsmethoden.

Interessant zu wissen: Beim Laserschweißen fällt der Wärmeeinfluss sehr gering aus. Dadurch sind auch dünnwandige Bauteile gut zu schweißen, die sich verzugsarm fügen lassen. Die oben genannten Vorzüge dieser Methode führen dazu, dass eine hohe Prozesssicherheit entsteht. Sie erlaubt es uns, Ihre Bauteile wiederholgenau in konstanter Qualität zu schweißen und anzufertigen. Mit unseren Schweißvorrichtungen und Maschinen sind wir sehr flexibel und können im Bedarfsfall individuelle Justierungen für Ihre Bauteile vornehmen. Zu den Verfahren gehören Wärmeleitschweißen und Tiefschweißen.


Wärmeleitschweißen

Beim Wärmeleitschweißen, auch Wärmeleitungsschweißen genannt, wird eine flache Schweißnaht erzeugt. Sie entsteht, indem der Laserstrahl die Fügepartner entlang der Fügestelle schmilzt und diese dann ineinanderfließen und als Schweißnaht erstarren. Die Schweißnaht muss dank ihrer Eigenschaften nicht mehr nachbearbeitet werden: Sie ist glatt und abgerundet.

Da das Verfahren hauptsächlich für das Verbinden von dünnen Blechen verwendet wird, kommt sie bei Ecknähten an Sichtkanten zum Einsatz. In der Elektronik ergeben sich ebenfalls diverse Anwendungsbereiche für diese Technik.

Tiefschweißen

Tiefschweißen erzeugt eine schmale Schweißnaht (Keyhole). Das Material wird geschmolzen und fließt dann als Plasma ineinander. Entstehender Metalldampf drückt es tief ins Material. Nach dem Aushärten ist die Verbindung daher besonders haltbar. Es stellt das wichtigste Laserschweißverfahren dar.

Tiefschweißen weist einen sehr hohen Wirkungsgrad auf. Bei diesem Verfahren müssen die enorm hohen Schweißgeschwindigkeiten noch einmal betont werden. Dadurch fällt die Wärmeeinflusszone klein aus und eventueller Verzug ist gering. Das Tiefschweißen kommt zum Einsatz, wenn große Einschweißtiefen benötigt werden. Ferner bietet es sich an, wenn mehrere Werkstofflagen auf einmal geschweißt werden.


Wie sind die Maschinen für das Laserschweißen beschaffen?

Wir wenden nicht nur moderne und vielseitige Methoden an, wir legen auch größten Wert auf eine innovative Ausstattung. Im Fall des Laserschweißens passen wir die Geräte an Ihre Bedürfnisse an. Zur Grundausstattung der Laserschweißanlage gehören:

  • Laseroptik
  • Arbeitstisch mit Spannvorrichtungen (stationäre Anlage)
  • motorische Führung
  • Steuerung

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und erwarten gespannt Ihre Ideen und Vorschläge. Mit dem Laserschweißen erschließen sich Ihnen völlig neue Wege, um Produkte für Ihren Betrieb herstellen zu lassen. Kommen Sie mit allen Anliegen auf uns zu und wir finden gemeinsam einen Weg zur Realisierung!

 

 

Haben Sie Fragen?

Möchten Sie mehr über unsere Leistungen und Produkte oder das Unternehmen wissen? Hier ist der richtige Draht zu jedem Bereich:

Zu den Ansprechpartnern