English

Schweissen

 

MAG, WIG, MIG

 

Kontinuierlich hohe Qualität durch Roboteranlagen oder von Hand geschweißt - wir verbinden was zusammengehört!

Stanztechnik

 

Effiziente Umformtechnologie

 

bis zu 4 000 kN Presskraft und 200 Hübe pro Minute Innovative Servo- und Doppelkupplungsantriebe in den Stanzautomaten der M. Mütze GmbH

Laserschneiden

 

Hightech für perfekte Ergebnisse

 

Mit einer Leistung von 5 KW werden Unikate und Kleinserien schnell und preiswert gefertigt. Ihrer Kreativität sind durch die Flexibilität des Werkzeugs Laser keine Grenzen gesetzt.

Werkzeugbau

 

Unsere Kernkompetenz

 

Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Hochleistungsstanzwerkzeugen im eigenen Haus für
eine kontinuierlich hohe Qualität unserer Produkte

Rohrbiegen

 

Ästhetik und Funktionalität

 

auf CNC Dorn- und Walzenbiegemaschinen biegen wir Metallrohre von 4,0 bis 50,0 mm auf große und kleine Radien.

Verkaufsbedingungen


I. Angebot und Vertragsabschluss

1. Für alle Angebote und Aufträge sind ausschließlich nachstehende Vertragsbedingungen maßgebend. Geschäftsbedingungen unserer Kunden haben für uns auch dann keine Gültigkeit, wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen. Unsere Angebote sind freibleibend. Der Vertrag kommt erst mit unserer Auftragsbestätigung zustande, sofern nicht anderweitig bereits ein schriftlicher Vertrag geschlossen oder der Auftrag ohne Bestätigung ausgeführt worden ist.

 

II. Umfang und Leistungspflicht

1. Für den Umfang der Leistungen ist unsere schriftliche Auftragsbestätigung maßgebend.

2. Muster, die einem Auftrag zugrunde liegen, sind unverbindlich, sei es denn, sie sind ausdrücklich als verbindlich bezeichnet worden.

3. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt; die darüber erteilten Rechnungen sind unabhängig von der Gesamtlieferung fällig

 

III. Preis und Zahlung

1. Die Preise gelten ab Medebach-Oberschledorn. Die Mehrwertsteuer wird zusätzlich berechnet. Zur Berechnung kommt der am Tag der Lieferung nach unserer Preisliste geltende Preis. Festpreise oder von den jeweils gültigen Preislisten abweichende Preise bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung.

2. Die Bezahlung unserer Rechnung hat, insofern nicht anders vereinbart ist, wie folgt zu erfolgen:

a) 2 % Skonto bei Zahlung in bar, Scheck oder Überweisung – Eingang bzw. Gutschrift auf unseren Konten – innerhalb von 8 Tagen nach Rechnungsdatum.

b) oder Zahlung innerhalb 30 Tagen – nach Rechnungsdatum – ohne jeden Abzug.

3. Bei verspäteter Zahlung werden Zinsen in Höhe von 6% über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank berechnet.

4. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsbedingungen oder bei Umständen, die uns nach Vertragsabschluss bekannt werden und die die Kreditwürdigkeit des Bestellers nach bankmäßigen Gesichtspunkten hindern, werden nach Mahnung sämtliche Forderungen- -ohne Rücksicht auf die Laufzeit etwa entgegengenommener Wechsel – sofort fällig. In diesem Fall sind wir berechtigt, noch ausstehende Lieferungen und Leistungen nur gegen Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung auszuführen oder nach Ablauf angemessener Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen.

5. Der Kunde ist zur Aufrechnung nur dann berechtigt, wenn die Gegenforderung unbestritten, rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt ist.

6. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

 

IV. Lieferzeit und Gefahrenübergang

1. Bei Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen oder bei Hindernissen, für die unsere Zulieferer verantwortlich sind, verlängert sich die Lieferfrist angemessen. Dies gilt auch dann, wenn die Hindernisse während eines bereits vorliegenden Verzuges entstanden sind.

 

V.  Gefahrenübergang und Entgegennahme der Ware

1. Mit der Übergabe der Ware an einen Spediteur, Frachtführer oder Abholer, spätestens jedoch mit dem Verlassen unseres Betriebes, geht die Gefahr auf den Kunden über und zwar auch beim Transportmit unseren Beförderungsmitteln.

 

VI. Eigentumsvorbehalt

1. Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur Bezahlung sämtlicher als der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden bestehender oder noch entstehender Forderungen vor. Bei laufender Rechnung gilt das vorbehaltene Eigentum als Sicherung für unsere Saldo-Forderung. Der Besteller darf unser Eigentum nur in gewöhnlichem Geschäftsgang und nur so lange er nicht in Zahlungsverzug ist, veräußern. Er ist zur Weiterveräußerung und zum Einbauen nur mit der Maßgabe berechtigt, dass die Forderungen aus der Weiterveräußerung bzw. aus dem Einbau an uns in Höhe des Betrages unserer Rechnung für den betreffenden Gegenstand abgetreten werden. Übersteigt der Wert der für uns bestehenden Sicherheiten die Forderungen an den Kunden um mehr als 25 %, so sind wir auf Verlangen des Kunden insoweit zur Freigabe von Sicherheiten nach unserer Wahl verpflichtet.

2. Der Kunde darf den Liefergegenstand weder verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Bei der Pfändung, Beschlagnahme oder sonstiger Verfügung durch Dritte sind wir unverzüglich hiervon zu unterrichten.

3. Bei vertragswidrigem Verhalten des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir zur Rücknahme des Vorbehaltsgutes nach Mahnung berechtigt. Die Kosten der Rücknahme trägt der Kunde. Die Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes durch uns gilt nicht als Rücktritt vom Vertrag.

4. Der Kunde trägt die Gefahr für die von uns unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware. Er ist verpflichtet, die Ware sorgfältig zu verwahren und ausreichend gegen Verlust (Diebstahl, Feuer usw.) zu versichern. Er tritt den Anspruch gegen die Versicherung für den Fall eines Schadens hiermit an uns ab, und zwar einen erstrangigen Teilbetrag in Höhe des Kaufpreises der von uns gelieferten in unserem Eigentum stehende Ware. Das gilt auch, wenn die Versicherung den gesamten Schaden nicht in voller Höhe deckt, so dass wir in einem solchen Falle nicht auf eine anteilige Entschädigung verwiesen werden können.

5. Eine etwaige Verarbeitung durch den Kunden oder Dritte erfolgt für uns, ohne dass uns daraus irgendwelche Verbindlichkeiten erwachsen. Die verarbeitet Ware dient zu unserer Sicherung nur in Höhe des Wertes der Vorbehaltsware. Bei Weiterverarbeitung mit anderen nicht uns gehörenden Waren durch den Kunden steht uns das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeitenden Waren zu. Für die aus der Verarbeitung entstehenden neuen Sachen gelten die gleichen Bestimmungen wie für die Vorbehaltsware.

6. Die Forderung an den von dem Kunden zahlungshalber oder an Zahlungsstatt hereingenommenen Wechsel werden bereits jetzt an uns abgetreten. Die Übergabe der Wechsel wird dadurch ersetzt, dass der Käufer die hereingenommenen Wechsel für uns verwahrt.

 

VII. Haftung für Mängel der Lieferung

1. Die Lieferung ist unverzüglich nach dem Eintreffen an dem Bestimmungsort zu untersuchen und mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes zu behandeln. Unterbleibt diese Untersuchung, so ist jegliche Gewährleistungspflicht für uns ausgeschlossen.

2. Die Lieferung gilt als mängelfrei, wenn eine Mängelrüge nicht binnen 8 Werktagen nach Eintreffen der Lieferung am Bestimmungsort an uns schriftlich eingeht.

3. Verborgene Mängel, die bei unverzüglicher Untersuchung nicht zu entdecken sind, können nur dann gegen uns geltend gemacht werden, wenn die Mängelanzeige innerhalb von 3 Monaten nach der Abwendung der Lieferung bei uns schriftlich eingegangen ist.

4. Das Material ist in jedem Falle vor Weiterverarbeitung bzw. Weiterversand zu prüfen. Für etwaige nach Verarbeitungsbeginn erst angezeigt Mängel und Schäden haften wir nicht.

5. Bei begründeten Beanstandungen nehmen wir lediglich die Ware, soweit sie sich noch im Zustand der Anlieferung befindet, zurück und ersetzen sie unentgeltlich durch einwandfreie Ware. Nach unserer Wahl können wir an Stelle der Nachbesserung oder Ersatzlieferung dem Kunden auch den Kaufpreis erstatten, der auf Materialmenge entfällt, die fehlerhaft ist. Für das Ersatzstück und die Ausbesserung wird nur solange Gewähr geleistet wie für den Liefergegenstand.

6. Sonstige Mängel – sowie Schadensersatzansprüche jeder Art, insbesondere Ansprüche auf Ersatz von Schäden, die nicht an dem Liefergegenstand selbst eingetreten sind – sind ausgeschlossen.
Dieser Haftungsausschluss gilt für alle Fälle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nur, soweit dies gesetzlich zulässig ist.

 

VIII. Rechte des Kunden auf Rücktritt

1. Der Kunde kann im Fall der Unmöglichkeit der Leistung oder unseres Unvermögens zum Vertrag zurücktreten.

2. Liegt Leistungsverzug im Sinne des Abschnittes IV. der Geschäftsbedingungen vor und gewährt der Kunde uns, wenn wir uns im Verzug befinden, eine angemessene Nachfrist mit der ausdrücklichen Erklärung, dass er nach Ablauf dieser Frist die Annahme der Leistung ablehnt und wird diese Nachfrist nicht eingehalten, so ist der Kunde zum Rücktritt berechtigt.

3.Tritt die Unmöglichkeit während des Annahmeverzuges des Kunden oder durch sein Verschulden ein, so bleibt dieser zur Gegenleistung verpflichtet.

 

IX. Verpackung

1. Verpackung wird zum Selbstkostenpreis berechnet und nicht zurückgenommen.

 

X. Gerichtsstand und Erfüllungsort

1. Erfüllungsort und Gerichtsstand auf für Klagen im Urkunden-, Wechsel- und Scheckprozess ist Medebach-Oberschledorn.

 

XI. Sonstiges

1. Soweit eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen ungültig sein sollte, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.

2. Auch bei Rechtsgeschäften mit Ausländern gilt Deutsches Recht.

© 2017 Metallwarenfabrik Mütze GmbH · Oggetal 14 · 59964 Medebach